R

  1. RECHTWINKLIGKEIT

    Siehe Eigenschaften der Regelmäßigkeit >>

  2. RITZHÄRT NACH MOHS (EN 101)

    Siehe Mechanische eigenschaften der oberfläche >>

  3. ROHAUSSCHÜSSE

    Bei der Herstellung von Keramikfliesen fallen auch Ausschüsse an die noch nicht gebrannt sind.

    Diese Ausschüsse können dem Produktionskreislauf in der Vorbereitung des Grundteiges wieder zugeführt werden. Dies stellt einen ökologischen Beitrag dar ohne dabei in irgendeiner Weise die Qualität des Endproduktes zu mindern.

  4. RUTSCHFESTIGKEIT

    Die wichtigste Sicherheitseigenschaft von Fliesen liegt in ihrer Rutschfestigkeit, extrem wichtig bei Fliesen für Fußböden in Außenbereichen, in öffentlichen Bereichen und in Industriebereichen. Eine rutschige Oberfläche stellt an sich eine architektonische Barriere dar, so dass sich bereits normales Gehen unter besonderen Bedingungen dauerhafter oder vorrübergehender körperlichen Behinderungen als schwierig oder gar unmöglich erweist. Der Wert der Rutschfestigkeit der Fliesen sollte deshalb unbedingt vor der Verlegung bekannt sein.

     

    Derzeit gibt es keine standardisierten Testverfahren auf internationaler Ebene, jedoch haben die meisten Länder ihre eigenen Methoden aus nationalen Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Unfallverhütungsvorschriften abgeleitet. Viele dieser Messmethoden unterscheiden sich nicht nur untereinander, sondern sie korrelieren weder theoretisch noch praktisch miteinander. Diese Situation sorgt für Verwirrung bei den Nutzern, vor allem bei Planern und Designer, die für die Einhaltung der erforderlichen Vorschriften sorgen müssen und für erhebliche Schwierigkeiten bei den Fliesenherstellern zum Zeitpunkt der Charakterisierung der Fliesen ihrer Vermarktung.