Vinci Construction Interview

Der größte Teil unserer Projekte basiert auf schriftlichen Spezifikationen, die ein Architekt im Auftrag eines Kunden erstellt.
Vinci Construction Interview

1.           Auf welche Weise und in welchem Umfang befasst sich Ihr Unternehmen mit Oberflächengestaltung in Bezug auf Wand- und Bodenbeläge?
Der größte Teil unserer Projekte basiert auf schriftlichen Spezifikationen, die ein Architekt im Auftrag eines Kunden erstellt. Manchmal können wir mit dem Architekten beim Entwurf und der Umsetzung eines Projektes zusammenarbeiten. Die Oberfläche wird vom Architekten festgelegt. Wenn sich die Einkaufsabteilung in der Preisstudienphase oder bei der Durchführungsplanung berät, bietet Vinci innerhalb eines Rahmenabkommens immer einige Varianten der Lieferanten an.

 

2.           Wie wichtig sind die Oberflächen bei heutigen Bauprojekten?
Wir von Vinci Construction France legen großen Wert auf die Oberflächenausführungen in unseren Bauprojekten. Es ist eine Qualitätsgarantie für unsere Kunden, die den Wert unserer Projekte hervorhebt. Unser Markenimage (Vinci Construction France) hängt von unseren Bauprojekten ab: Oberflächen mit geringer Qualität können das Image von Vinci Construction France beschädigen.

 

3.           Können Sie uns diesbezüglich ein Beispiel nennen?
Das Bauprojekt Sanzillon bzw. das Hotel Helder, wo wir Atlas Concorde-Produkte für die Innenraumgestaltung eingesetzt haben. Bei diesen Bauprojekten haben Auftraggeber und Architekt den Oberflächen, vor allem den Bodenbelägen, große Bedeutung beigemessen. Die Produkte von Atlas Concorde waren nicht im Leistungsverzeichnis vorgegeben, es ist uns aber gelungen, eine Variante anzubieten. Nach der Fertigstellung waren die Kunden sehr zufrieden mit der Leistung, sie haben die Entscheidung für die Atlas Concorde-Produkte gewiss nicht bereut.

 

4.           Zurzeit gibt es eine Rückkehr zu Texturen und Farbe, zu einem neuen Dekorativismus. Inwiefern tragen Feinsteinzeug und Keramik dazu bei, den Charakter und die Identität von Architekturobjekten zu prägen?
Bei unseren Bauprojekten befassen wir uns zuerst mit den Standards und den praktischen Aspekten, erst dann geht es um die dekorative Optik der Fliesen. Wir bieten unseren Kunden vor allem deshalb die Produkte von Atlas Concorde an, weil sie die UPEC-Norm erfüllen, die in Frankreich für öffentlich zugängliche Gebäude gilt. Durch ihre Form, Farbe und Beschaffenheit ermögliche keramische Beläge die Verschönerung und individuelle Gestaltung von Innenräumen. Aus diesem Grund verwenden wir dekorative Fliesen in unseren Hotel- und Bürobauprojekten.

 

5.           Die Bedeutung von Oberflächen und Raumgestaltung nimmt zu, auch unter dem Aspekt der Kommunikation. Welche Rolle können hier Feinsteinzeug und Oberflächen generell spielen?
Fliesen und Oberflächen im Allgemeinen können in jedem Ambiente eine einzigartige Atmosphäre schaffen. Sie können den Wert eines Bauwerks steigern. Eine Fliese mit gutem Oberflächenfinish kann zur Alternative für Produkte wie Holz, Naturstein, Marmor oder auch für venezianische Böden werden.

 

6.           Intelligente Oberflächen werden zunehmend beliebter: In Zukunft werden wir verstärkt Oberflächen erleben, die den Tastsinn ansprechen. Ist das eine neue Richtung für die Weiterentwicklung von Feinsteinzeug, angesichts seiner Fähigkeit, Form und Aussehen mit hohen Leistungen zu verbinden?
Vinci passt sich den Trends und den Erwartungen der Kunden an. Intelligente Oberflächen können ein weiterer Schritt nach vorne sein, bis jetzt haben wir aber noch keine Nachfrage danach gehabt.

 

http://brenac-gonzalez.fr/projet/clichy-sanzillon/

https://www.petit-construction.fr/vinci/tour-cedre/

Davy Phengchanh ist seit 3 Jahren Einkäufer für den Bereich Innenausbau von Vinci Construction France. Er ist für funktionale Umbauarbeiten in der Region Ile-de-France zuständig und befasst sich dort mit dem Kostenmanagement von Baustellen, dem Ausführungsmanagement und dem Management der Ausschreibungsphase. Er holt Angebote von Subunternehmen und Lieferanten für die Projekte von Vinci Construction France ein. Er ist zudem Mitglied des Nationalen Ausschusses für den Einkauf im Bereich Innenausbau, der die Lieferanten für Rahmenvereinbarungen zusammenstellt.
VinciConstruction
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Info