Der Doppelboden  ist ein „schwimmendes“ System bei dem der begehbare Teil nicht direkt auf dem Rohboden, sondern auf einer erhöhten Metallstruktur aufliegt. Auf diese Weise bildet sich zwischen Trittfläche und Rohboden ein Hohlraum, der bei Baumaßnahmen als nutzbare Ressource  verwendet werden und zum verbesserten Wohnkomfort beitragen kann. 

Insbesondere erlaubt der Doppelboden die Bildung eines Hohlraums, der  z. Bps. für die Verlegung und Unterbringung von notwendigen Kabeln und Anlagen (Strom, Wasser, Kommunikation, Klima- und Elektrotechnik und Sicherheitsanlagen) genutzt werden kann, welche  im Laufe der Zeit ganz einfach und zeitsparend eingesehen, gewartet, repariert und ausgetauscht werden können. Aufgrund der unabhängigen und modularen Struktur des Doppelbodens sind häufige und einfache ästhetische Veränderungen überhaupt kein Problem.

Die Doppelböden in Feinsteinzeug von Atlas Concorde wurden dank der Partnerschaft mit führenden Unternehmen der Branche entwickelt um praktisch und funktional einige Problematiken zu lösen, die im Laufe der Zeit aus dem Kontrast der Unveränderlichkeit der Struktur von Bauwerken und der fortlaufenden Entwicklung von Wohnbedürfnissen entstehen.

Share