Sonnenschutzsysteme sind so geplant und ausgelegt, dass sie Außenfassaden von Gebäuden vor Sonne  schützen. Oft in Verbindung mit hinterlüfteten Fassadensystemen entwickelt und eingebaut sind sie fix oder einstellbar und vermeiden das Eindringen von Sonnenlicht durch Glasfronten, Fenster, Oberlichter oder Fassadenunterbrechungen. Um einen umfassenden und vollständigen Service von Außenverkleidungen für Gebäude liefern bietet Atlas Concorde neben hinterlüfteten Fassaden auch innovative und patentierte Sonnenschutzsysteme in Feinsteinzeug an, die das eigene Angebot im Zeichen der ästhetischen Kontinuität und Homogenität  vervollständigen.

Das von Atlas Concorde und Abaco Solutions vorgeschlagene System bietet zwei Lösungen:

• Fixer Sonnenschutz: das System besteht aus einem  verdeckten, hinter der Sichtblende angebrachten Träger, auf dem die zusammengefügten und von einem Rahmen gestützten Feinsteinzeugelemente angebracht sind.  In der Planungsphase muss der Abstand zwischen den Elementen und die entsprechende Neigung  so berechnet und definiert werden, dass das notwendige Sonnenlicht eintreten kann und die Räume optimale ausgeleuchtet werden.

• Einstellbarer Sonnenschutz: wie im vorigen System ist der Träger verdeckt und die zusammengefügten Feinsteinzeugelemente werden von einem Rahmen mit je nach Projektvorgabe gehaltenen Abständen gestützt.  Der Unterschied liegt in der  Einstellmöglichkeit der Neigung, also in der Variabilität als Reaktion auf Sonnenlicht und Sonnenkraft. Durch einen elektrischen Antrieb können die Feinsteinzeugelemente ausgerichtet werden. Die Bewegung kann für einzelne Bereichen oder für spezielle Teile ausgeführt werden und ermöglicht die vollständige durchgängige Schließung der Fassade. Dieses System kann auch als Schutz- und Alarmeinrichtung betrachtet werden.

Share