Lassen Sie sich inspirieren
Keramik und Hygiene: Ein festes Paar
AtlasConcorde Arbor M01 38
Keramik ist aufgrund ihrer physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften ein hygienisch sicheres Material, denn sie verhindert den Befall mit von Viren, Keimen und Bakterien und ist zudem sehr einfach zu reinigen. Wer sich für Keramik entscheidet, hat die Gewissheit, eine sichere und praktische Wahl getroffen zu haben.

Wir bringen unseren Kindern bei, sich mehrmals am Tag die Hände zu waschen. Eine einfache, fast banale Geste, die jedoch nachweislich wirkungsvoll ist und die wir selbst als Kinder gelernt haben. Nun sind unsere Hände sauber, und wir stellen uns die berechtigte Frage, wie hygienisch unsere Wohnung ist. Das Putzen und Desinifizieren von Gegenständen und Flächen, mit denen wir in Kontakt kommen, sind sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, vor allem dann, wenn Kinder im Haus sind. Aber ihre Wirksamkeit (und der erforderliche Aufwand) hängen von der Art des jeweiligen Materials ab.

Einfach zu desinfizieren und immer schön

Keramik gehört zweifellos zu den Materialien, die sich am einfachsten desinfizieren lassen und die auf Dauer schön bleiben. Sicher ist es kein Zufall, dass wir seit Jahrhunderten von Tellern aus Keramik essen, und dass Waschbecken, Bidets und Duschtassen ebenfalls aus Keramik bestehen. Die Wand- und Bodenbeläge im Bad sowie die Arbeitsplatten aus Feinsteinzeug von Atlas Concorde sind genauso einfach zu reinigen. Schauen wir uns an, warum. Am Anfang des Produktionsprozesses ist die Keramikmasse ein hauchfeines und fast keine Feuchtigkeit enthaltendes Pulver, das als Sprühkorn bezeichnet wird. Die hohe Kraft, mit der es gepresst wird, und die extremen Brenntemperaturen verleihen der Keramik ihre außerordentliche Kompaktheit. Sie ist porenfrei, nimmt praktisch kein Wasser auf (weniger als 0,5 % des Volumens), und ist deshalb vollkommen abwaschbar. Aus diesen chemisch-physikalischen Eigenschaften ergeben sich viele praktische Vorteile für unseren Alltag.

Keine Chance für Flecken, auch nicht für die hartnäckigsten

Der Schmutz kann nicht unter die Oberfläche der Keramik eindringen und permanente Flecken verursachen. Natürlich verhindert die hohe Fleckenbeständigkeit der Keramik nicht, dass sie schmutzig wird, wenn wir beispielsweise Kaffee oder Wein verschütten, oder wenn wir uns hastig schminken, um schnell ins Büro zu kommen, und der Lippenstift auf den Fußboden fällt. Aber die meisten Flecken lassen sich einfach mit einem feuchten Tuch und warmem Wasser abwaschen, vor allem, wenn sie noch frisch sind. Für hartnäckige Flecken finden Sie Rat im Abschnitt unserer Website über die Reinigung der Keramik.

Ein für Bakterien, Milben und Schimmel unwirtliches Material

Ein weiterer, großer Vorteil der Keramik ist, dass Milben und Bakterien keine Möglichkeit haben, sich an der Oberfläche festzusetzen, da diese wie gesagt porenfrei ist. Auch in diesem Fall genügt die normale, routinemäßige Reinigung (mit normalen, im Supermarkt erhältlichen Reinigungsmitteln) zur Eliminierung der Bakterien und zur Desinfektion der Oberflächen, in denen wir leben. Da die Fliesen in Küche und Bad keine Feuchtigkeit aufnehmen, verhindern sie die Vermehrung von Schimmel und Pilzen, die normalerweise gerade in feuchter Umgebung ihr ideales Habitat finden. Einen Bodenbelag, einen Wandbelag im Bad, eine Küchenrückwand oder eine Arbeitsplatte aus Feinsteinzeug zu wählen, bedeutet, sich weniger um die Hygiene sorgen zu müssen. Das vereinfacht den Alltag beträchtlich. Es bleibt mehr Zeit für das übrig, was wir gerne tun.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Info